Hin und Weg – sehen

„Hin & Weg – sehen” heißt ein neues Theaterstück für Zivilcourage und gegen rechte Gewalt von Beate Albrecht, das am 2. September 2007, um 19:30 Uhr Premiere in der Werk-Stadt Witten feiert. Antenne Witten-Redakteur Marek Schirmer hat die Schauspieler bei ihren Proben besucht und sprach mit Sabrina Ullrich und Beate Albrecht nicht nur über das neue Theaterstück.

Inhalt: Sem und Juli waren füreinander bestimmt, doch dann ist alles anders gelaufen. Verletzungen, Mobbing, Vorurteile haben sie getrennt, so liegen sie seit Jahren mit ihren Cliquen im Clinch. Alles im Rahmen, trotz empörter Reaktionen aus der Erwachsenenwelt, bis rechtsradikales Schläger und deren menschenverachtendes Gedankengut, die Situation eskalieren lassen. Während Sem und seine Freunde um ihr Leben fürchten, denkt Juli immer noch, dass sie für die rechte Sache kämpft. Bis sie schmerzlich erkennen muss, dass Rechts nicht Recht ist.

Die Hauptrolle der Juli teilen sich die beiden Schauspielerinnen Sabrina Ullrich und Kirsten Mohri. Sabrina Ullrich, die noch an der Bühne in Hagen tätig ist, spielt nur im Westen, die Berlinerin Kirsten Mohri reist zu den Terminen im Osten an. Den männlichen Part übernimmt Tobias Vorberg, der den Sem, den Ex-Freund von Juli spielt. Beate Albrecht ist Vera, Julis ältere Schwester. Die Musik für das Stück kommt von Thomas Wegner, Katja Struck und Karsten Albrecht waren für das Bühnenbild und die Kostüme zuständig.

Schreibe einen Kommentar